Frauenfreizeit 2017

In diesem Jahr waren wir eine große Gruppe 28 Frauen und Ulrike Jooß. „Jetzt zählt jede Stimme“ war das Thema. Zählt wirklich jede Stimme angesichts vieler großer Probleme wie:

Ulrike Jooß zeigte uns unseren Auftrag für diese Welt auf. Es hat sich nichts am Auftrag geändert, seit Gott den Menschen den Auftrag gab, die Erde zu bebauen und zu bewahren. (1.Mose 2,15). Wir haben viele Fähigkeiten dazu bekommen und leben in genau der Zeit, die zu uns passt.

Anhand von 4 Lebensbildern brachte uns unsere Referentin Beispiele nahe, dass Einzelne doch etwas für die Welt ändern und dass deshalb jede einzelne Stimme zählt.

Wenn wir unsere Begabungen und Fähigkeiten zu 100 % einbringen, gibt Gott 100 % dazu (seinen reichen Segen). Wir dürfen „volle Kanne“ leben.

Am Samstagnachmittag erwarteten uns dann auch über 1000 Kaffee- und Teekannen in einem privaten Kannenmuseum, bei Herrn Neuhäusler im Nachbarort Schießen. Er führte uns kurz in die Geschichte der Porzellanherstellung ein. Außerdem erzählte er uns Geschichten über einige „Kannen“. Jede hat ihre eigene Geschichte und Funktion. Jede hat ihr eigenes Aussehen, Form und Muster.

Danach ging es zu Kaffee und Kuchen in die nahgelegene Gaststätte.

Am Samstagabend wurde das Thema nochmals in Kleingruppen vertieft. Am Sonntagvormittag hörten wir auf Gottes Stimme.

Wir haben einen großen, heiligen Gott, der uns zuspricht: Ihr seid heilig, weil ich heilig bin! (1.Petrus 1,16)

Wir sind ganz gewollt, geliebt, in dieser unserer Zeit. Ulrike Jooß ermutigte uns zu mehr Eigenverantwortlichkeit für das Wesentliche in unserem Leben: Gott zu dienen, an dem Platz, den er uns gegeben hat.

Was hilft uns dabei?

Nach dem Mittagessen am Sonntag fuhren wir gestärkt und ermutigt nach Hause.

Elisabeth Jungk